Medizinrecht

Das Medizinrecht umfasst das Arzthaftungsrecht sowie das Arztrecht im weitesten Sinne – wie Honorarrecht, Standesrecht, Kassenarztrecht sowie das Vertrags- und Gesellschaftsrecht der Heilberufe.

Arzthaftungsrecht:
Ich berate und vertrete Patienten und Pflegebedürftige bei der Durchsetzung von Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen aufgrund (zahn-) ärztlicher Behandlungsfehler, den sog. „Kunstfehlern“ wie Aufklärungs-, Therapiewahl-, Befunderhebungs-, Diagnose- oder aber auch Organisationsfehler. Daneben kann ein Pflegebedürftiger ernsthaften Schaden aufgrund Fehler in der Pflege erleiden, insbesondere durch falsche Lagerung und unzureichende Dekubituspflege.

Ihre Vertretung umfasst nicht nur das außergerichtliche Verfahren, einschließlich des Verfahrens vor den Schlichtungsstellen, sondern auch die Gerichtsverfahren in allen Instanzen.

Überwiegend muss der Patient die Voraussetzungen seines Schadensersatzanspruches darlegen und beweisen:

  • Vorliegen eines Behandlungs- / Pflegefehlers,
  • Eintritt eines Schadens beim Patienten,
  • ursächlicher Zusammenhang zwischen Behandlungsfehler und Schaden,
  • schuldhaftes Handeln des Arztes

Die rechtliche Begleitung der Haftungsverfahren erfordert daher eine umfassende und sorgsame Sachverhaltsermittlung zum medizinischen Geschehen. Diese gewährleisten wir durch eine enge Zusammenarbeit mit dem Patienten, das sorgfältige Studium der vollständigen Behandlungsunterlagen, der Einschaltung der jeweiligen Krankenkassen und evtl. des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) sowie der Rücksprache mit fachspezifischen Medizinern.

Tierarzt-Haftung
Ich berate ebenfalls Tierhalter bei der Prüfung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen aufgrund tierärztlicher Behandlungsfehler.

Honorarrecht im Verhältnis Arzt – Patient – private / gesetzliche Krankenkasse
Privat Versicherte sind zunehmend Interessenkonflikten ausgesetzt, wenn sie die Abrechnung einer ärztlichen Behandlung zur Erstattung an ihre private Krankenversicherung weiterleiten und diese die volle Erstattung mit der Begründung ablehnt, die Abrechnung sei falsch. Oftmals müsste der Patient nichts zahlen – denn entweder hat der Arzt fehlerhaft abgerechnet, oder aber die private Krankenversicherung verweigert zu Unrecht die Kostenerstattung. Auch gesetzlich Versicherte erfahren zunehmend, dass ihre Krankenversicherung die Übernahme von Behandlungskosten ablehnt. Ich berate und unterstütze Patienten und Ärzte bei der Klärung solcher Abrechnungsstreitigkeiten.

Vorsorge zur Wahrung des Patientenwillens / Patientenverfügung
Viel zu wenige Menschen denken daran, Vorsorge für Zeiten zu treffen, in denen sie – teils schicksalhaft infolge eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung oder mit zunehmendem Alter – ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst entscheiden und regeln können. Zwar hat der Bundesgesetzgeber die Patientenverfügung mit Wirkung vom 01. September 2009 gesetzlich geregelt (§§ 1901 a ff BGB); dies hat aber nicht dazu geführt, dass alle bis dahin verfassten Patientenverfügungen zwingend im Akutfall anzuwenden sind. Ganz im Gegenteil: Die aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs führt dazu, dass zahlreiche Formulare von Patientenverfügungen nicht bindend – und damit unbeachtlich – sind. Eine Patientenverfügung ist nur dann von Arzt und Bevollmächtigten / Betreuer zu beachten, wenn ihr konkrete Entscheidungen des Verfügenden über die Einwilligung oder Nichteinwilligung in bestimmte ärztliche Maßnahmen entnommen werden können. Es muss weiterhin erkennbar sein, für welche konkrete Behandlungsituation sie gelten soll. Ob eine Patientenverfügung hinreichend bestimmt ist, wird im Einzelfall durch Auslegung ermittelt. Es muss sich aus dem Gesamtzusammenhang der Urkunde ein hinreichend eindeutig zu bestimmender Patientenwille ergeben.

Ich unterstütze Sie, für ungewisse Zeiten in der Zukunft Vorsorge zu treffen. Neben dem Abfassen einer Vorsorgevollmacht und / oder Betreuungsverfügung erstelle ich mit Ihnen im Rahmen eines vertrauensvollen Gesprächs Ihre individuelle Patientenverfügung, die es Ärzten und Ihren Bevollmächtigten respektive Betreuer/in ermöglichen, Ihren tatsächlichen Willen über Art und Weise der Behandlung zu beachten, wenn Sie nicht mehr ansprechbar sind. Ich unterstütze weiterhin, die Dokumente abrufbar zu archivieren. Meine Tätigkeit erfolgt zu einem Pauschalpreis – bitte rufen Sie mich hierzu an unter 040 / 480 18 58.

Standesrecht, Kassenarztrecht sowie Vertrags- und Gesellschaftsrecht der Heilberufe
Wenn Sie als Arzt rechtliche Beratung oder Vertretung benötigen, sei es im Arzt-Patienten-Verhältnis oder bei spezifischen berufsrechtlichen Problemen – wie Streitigkeiten mit der Ärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung oder auch mit Kollegen finden Sie bei uns konkrete Hilfe.